LieblingsLaden: Makers Donuts

Ganz zu meiner Freude wächst in Knoxville eine Gastro-Szene heran, die meinen stetigen Hunger nach gutem Essen stillt. Märkte, Restaurants und Cafés besinnen sich auf das, was die Farmen und Jahreszeiten in East Tennessee zu bieten haben und paaren das mit guter Architektur und schickem Design. Ich bin happy! Die Liste meiner LieblingsLäden, die ich im letzten halben Jahr entdeckt habe, möchte ich ab heute mit euch teilen.

Backbleche mit Donuts

Den Anfang meiner Reihe macht ein Shop, der sich auf das Gebäck spezialisiert hat, ohne das in Amerika wahrscheinlich kein Büro laufen würde:  Die Makers Donut.

Vor zwei Wochen habe ich mit Sean, der den Laden gemeinsam mit seiner Frau Sara betreibt, zusammengesessen und über ihren wahr gewordenen Donut-Traum gesprochen.

Das Kleinod der bunten Krapfen gibt es seit knapp eineinhalb Jahren. Sara und Sean haben als passionierte Donut-Esser viele kleine, inhabergeführte Shops in ganz Amerika besucht und sich immer wieder gesagt: Das fehlt in Knoxville! Ihre Anfrage auf Facebook, ob nur sie das so sehen, brachte eine überwältigende Resonanz und viel positives Feedback. Zwei Jahre der intensiven Planung, des Umbaus und viel Eigeninitiative später, konnten sie im Januar 2016 die Türen zu den Makers Donuts öffnen.

Makers Donuts Eingang

Das rote Backstein-Gebäude, in dem sich der Laden befindet, ist typisch für Nord Knoxville. Das ehemalige Industrie-Viertel lag bis vor wenigen Jahren im Dornröschenschlaf und erwacht langsam. Sara und Sean haben das Potential dieser Gegend erkannt und nutzen es ausführlich. Sie wohnen nicht weit entfernt und haben direkt neben dem Donut-Shop ein gut laufendes Café (Remedy Coffee).

Die Einrichtung hält sich mit ihren weißen Oberflächen, den schwarzen Metall-Hocker und den sichtbaren Kabeln zurück und lässt die bunten Gebäckstücke wirken. Allein der großer Schriftzug „Makers Gonna Make“ dient der Dekoration. Die schlichten Holztheken und Paletten, die die Backbleche mit den Donuts halten, geben dem Raum Wärme und machen es gemütlich.

Makers Donuts Laden

Die Gestaltung des Verkaufsraums wird durch das klare, aber stylische Logo, das Sean selbst entworfen hat, ergänzt. Die Idee zieht sich komplett durch: von den Schriftzüge innen und außen, über die Visitenkarten, bis zur Verpackung und dem Papier, auf dem man die einzelnen Donuts auf die Hand bekommt. Der Rückbezug auf traditionelles, amerikanisches Marken-Design passt zu diesem Laden wie das Loch zum Donut.

Blueberry Bourbon Donut

Aber genug von Architektur und Design, der wichtigste Teil kommt jetzt: Die Donuts. Das Makers-Team schafft es, sie weder zu fettig, noch zu schwer, noch zu süß zu machen. Das wöchentlich wechselnde Angebot von acht verschiedenen Sorten folgt keinem strikten Muster. Die Freude am Experimentieren, der Spaß dabei und der Einfluss der saisonalen Zutaten springt mich jedes Mal förmlich an, wenn ich die Auslage betrachte. Es gibt klassische Geschmackssorten wie Vanilla Bean Glazed oder Chocolate Ganache, aber auch verrückte Kreationen wie Blueberry Bourbon oder Maple Bacon.

Maple Bacon Donut

Letzteres ist Seans‘ Favorit: ein klassischer Donut mit einem Überzug aus einer Ahornsirup-Glasur und kross gebackenen Bacon-Stückchen als Topping. Unüblich und anfangs verwirrend, schmeckt die Mischung aus süß und salzig wirklich köstlich. Die Rezepte kreieren Sara und Sean mit ihrem Team. Die Ideen dafür kommen im alltäglichen Leben: beim Frühstück, beim Verspeisen eines leckeren Desserts, auf dem Markt, beim Fernsehen, …

Den wunderbaren Mitarbeitern der Makers Donuts, möchte ich hier nochmal danken. Nicht nur dafür, dass jeder sich willkommen fühlt, sobald er den Laden betritt, sondern auch, dass sie ganz mich und meine Kamera ganz entspannt ertragen haben.

Key Lime Pie Donut

Es gibt so viele interessante Seiten der Makers Donuts, von denen ich noch gerne erzählen würde, wie den spannenden Öffnungszeiten, dem jungen Team, dem spürbaren Enthusiasmus, dem Innovativen, … Aber ich halte mich besser kurz und fasse zusammen: Ich mag diesen Laden.

Kleiner Nachtrag: Sean hat mich auf den Blog der Makers Donuts verlinkt. Ich freue mich riesig! Schaut auf jeden Fall dort vorbei!


Related Posts

KMA – Knoxville Museum of Art

KMA – Knoxville Museum of Art

Das Wort Museum kommt aus dem Altgriechischen. Ein „mouseion“ bezeichnete einen Musentempel. Dort wurde in der Antike den Schutzgöttinnen für Kunst, Kultur und Wissenschaft gehuldigt. Aus purer Neugier habe ich das letzten nachgeschlagen. Die Herkunft des Begriffs gefällt mir wirklich gut. Ich habe direkt das […]

Fall Farm Dinner auf der Lacewing Farms

Fall Farm Dinner auf der Lacewing Farms

Ich gehe gerne auf Wochenmärkte. Die Atmosphäre ist angenehm entschleunigt. Die Verkäufer nehmen sich Zeit für ihre Kunden, reden mit ihnen über ihre Produkte, die Saison oder geben Tipps zur Zubereitung. Für mich war deshalb klar, dass wir an unserem ersten Wochenende in Tennessee auf den […]



4 thoughts on “LieblingsLaden: Makers Donuts”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.