Crème Pâtissière

Creme Patissiere

 

Solltet ihr durch Zufall nachmittags bei uns vorbeifahren, findet ihr mich wahrscheinlich auf einem unserer roten Barhocker sitzend, über ein dickes Buch gebeugt und Selbstgespräche führend: „Das könnte ich demnächst kochen, und das sollten wir dringend ausprobieren, das muss ich auf jeden Fall mal machen, und, uhhh, das hört sich spannend an, …!“ Manchmal muss ich wirklich über mich selbst schmunzeln, aber was solls‘, jeder braucht einen Spleen. Meiner sind eben Kochbücher*, Essen, sowie alles damit Verbundene und das hat letztendlich zu Ginger by Choice geführt. Ihr profitiert also davon, dass ich einen kleinen Schatten habe: praktisch für euch und lecker für meinen Mann und mich!

Aber zurück zu diesem dicken Buch. Es handelt sich um kein Geringeres als „Mastering the Art of French Cooking“ von Julia Child, Lousiette Bertholle und Simone Beck. Julia Child, die amerikanische Göttin der französischen Küche ist, neben vielen anderen, ein immerwährender Quell der Inspiration für mich. Ich muss gestehen, dass ich sie erst vor Kurzem für mich entdeckt habe, aber seitdem könnte ich stundenlang in ihren Büchern stöbern und lesen, ohne auch nur einen Kochlöffel anzuheben oder einen Topf auf den Herd zu stellen. Die Bücher machen mich einfach ruhig und zufrieden. Andere brauchen Yoga, ich brauche Julia Child.

 

Creme Patissiere

 

Sie war es auch, die mich dazu inspirierte, keine Marmelade in meine Kreppel zu füllen, so wie es traditionell gemacht wird, sondern eine herrliche, französische Vanillecreme mit dem melodischen Namen Crème Pâtissière. Zum einen schmeckt mir im Kreppel die selbstgemachte Creme besser als Marmelade und zum anderen freue ich mich wie ein Faschingskrapfen, meine innere Julia Child austoben zu können, auch wenn ich ihr Rezept etwas abgewandelt habe.

Solltet ihr euch zur Faschingszeit (oder wann auch immer) ebenfalls wie die Grand Dame fühlen wollen, dann schmeißt euch an den Herd und zaubert diese köstliche Vanillecreme. So ausgefallen sie klingen mag, so simple ist sie in der Zubereitung. Und das Beste ist, sie schmeckt nicht nur im Kreppel, sondern auch in Kuchen, Gebäck sowie Torten oder einfach direkt aus dem Topf!

*was hinlänglich bekannt ist seit meinem vorletzten Post „Heimat – Tim Mälzers Homage an die deutsche Küche“

 

Creme Patissiere

 

ZUTATEN (für eine Füllung oder zwei Personen)

250 ml Milch

2 Eigelb

80 g Zucker

30 g Mehl

½ Vanilleschote

ZUBEREITUNG

Milch in einen Topf geben. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Beides zur Milch geben und mit der Hälfte des Zuckers langsam erhitzen.

 

Creme Patissiere

 

Eigelb mit restlichem Zucker verrühren. Ich mache das gerne mit einer Gabel, das funktioniert super. Sobald sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben, das Mehl zugeben und verrühren.

Schote aus der Milch entfernen. Die Hälfte der warmen (nicht heißen!) Vanillemilch langsam in die Zucker-Ei-Mischung gießen und vorsichtig verquirlen. Auch hier leistet eine Gabel gute Dienste.

 

Creme Patissiere

 

Die restliche Milch im Topf zum Kochen bringen und die Zucker-Ei-Mischung dazugeben. Unter Rühren ein paar Minuten köcheln lassen, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist.

Diese in ein passendes Gefäß umfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken, direkt auf die Oberfläche der Creme. Die Folie verhindert, dass sich eine Haut bildet. Julia Child gießt etwas geschmolzene Butter darüber, dass hat den gleichen Effekt. Nachdem eure Crème Pâtissière vollständig abgekühlt ist, am besten über Nacht im Kühlschrank, könnt ihr sie für Füllungen, Toppings, etc. benutzen.

Crème Pâtissière

02/11/2018
: 1 Füllung oder zwei Personen

By:

Ingredients
  • 250 ml Milch
  • 2 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • ½ Vanilleschote
Directions
  • Step 1 Milch in einen Topf geben. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Beides zur Milch geben und mit der Hälfte des Zuckers langsam erhitzen.
  • Step 2 Eigelb mit restlichem Zucker verrühren. Ich mache das gerne mit einer Gabel, das funktioniert super. Sobald sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben, das Mehl zugeben und verrühren.
  • Step 3 Schote aus der Milch entfernen. Die Hälfte der warmen (nicht heißen!) Vanillemilch langsam in die Zucker-Ei-Mischung gießen und vorsichtig verquirlen. Auch hier leistet eine Gabel gute Dienste.
  • Step 4 Die restliche Milch im Topf zum Kochen bringen und die Zucker-Ei-Mischung dazugeben. Unter Rühren ein paar Minuten köcheln lassen, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist.
  • Step 5 Diese in ein passendes Gefäß umfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken, direkt auf die Oberfläche der Creme. Die Folie verhindert, dass sich eine Haut bildet. Julia Child gießt etwas geschmolzene Butter darüber, dass hat den gleichen Effekt. Nachdem eure Crème Pâtissière vollständig abgekühlt ist, am besten über Nacht im Kühlschrank, könnt ihr sie für Füllungen, Toppings, etc. benutzen.

Related Posts

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Habt ihr schon mal Blaubeeren selbst gepflückt? Ich leider auch nicht, obwohl ich es mir dieses Jahr fest vorgenommen hatte. Auf einmal war es Ende Juli und die Selbst-Pflück-Saison vorbei. Und ich habe es mir so schön vorgestellt: In Latzhose schlendere ich mit einem Weiden-Körbchen […]

Omas Zitronenkuchen aus der Kastenform

Omas Zitronenkuchen aus der Kastenform

  Gestern habe ich etwas ganz Neues gemacht: ich durfte einen Gastvortrag über Architektur an der University of Tennessee in Knoxville halten. Das war unheimlich aufregend, spannend und herausfordernd für mich. Gleichzeitig war es wunderbar über Gebäude zu sprechen, sie zu diskutieren und dabei die […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.