Gefüllte Eier – teuflisch gut

gefüllte Eier

 

Momentan bin ich in Deutschland und lasse es mir so richtig gut gehen. Da wird nichts ausgelassen: Baby-Neffen knuddeln bis er schreit, die Wohnung meiner Mama belagern, Kaffee und Kuchen bei Oma und Opa, die Schwiegereltern bekochen und mit meinen Mädels den Kommunikationsbedarf des vergangenen Jahres aufholen. Daneben schlemme ich mich quer durch das deutsche Frühjahr und kann bereits an weißen Spargel und Erdbeerboden einen Hacken setzen. Ziemlich lecker!

 

gefüllte Eier

 

Jedoch fehlen mir noch einige Dinge, die ich hier unbedingt essen möchte. Unter anderem die legendären, gefüllten Eier meiner Großmutter. Dafür halbiert sie hartgekochte Eier, mischt die Eigelbe mit Zutaten wie Senf und Mayo und füllt sie wieder ins Eiweiß zurück. Ein herzhafter Happen, ohne den bei uns keine Familienfeier stattfindet.

Gefüllte Eier sind interessanterweise weit verbreitet. Ihr findet sie in Frankreich, Russland, Schweden, … Zum Glück gibt es auch eine englische beziehungsweise amerikanische Variante, die momentan als Vorspeise in den Südstaaten absolut im Trend ist: die Deviled Eggs (dt.: teuflische Eier). Der Name Deviled Eggs stammt aus dem 18. Jahrhundert. Wer damals in Großbritannien mit scharfen Zutaten wie Senf oder Pfeffer kochte, der bereitete sein Essen auf teuflische Art zu.

 

gefüllte Eier

 

Findet ihr es nicht auch klasse, das so etwas die Zeit überdauert?!? Ich freue mich jedes Mal, wenn ich Deviled Eggs auf einer Speisekarte in Tennessee entdecke, zum einen wegen des Namens und zum anderen, weil sie mich an meine Oma erinnern.

Die werde ich jetzt auch anrufen und sie fragen, ob ich morgen auf eine paar gefüllte Eier vorbeikommen darf. Sollte euch mittlerweile auch der Hunger auf Deviled Eggs gepackt haben, dann gibt es hier für euch die Schritt-für-Schritt-Anleitung. Lasst euch die teuflischen Eier schmecken, ihr Lieben!

 

gefüllte Eier

 

ZUTATEN

ergibt 2 Portionen

2 Eier

1 TL Apfelessig

½ TL Dijon Senf

2 TL Mayonnaise

½ TL Paprikapulver

1 Msp Cayennepfeffer

Salz + Pfeffer

 

ZUBEREITUNG

Die Eier 10 Minuten hartkochen. Mit kaltem Wasser abschrecken und kurz abkühlen lassen. Eier (Vorsicht: heiß!) schälen.

Die Eier mit einem scharfen Messer halbieren. Die Eiweiße salzen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit allen anderen Zutaten vermischen und mit einer Gabel zu einer homogenen Masse vermengen.

Die Eiweißhälften mit der Eigelbmasse füllen und auf einer Platte anrichten. Mit Paprikapulver garnieren.

 

Gefüllte Eier – teuflisch gut

06/04/2018
: 2 Portionen
: easy

By:

Ingredients
  • 2 Eier
  • 1 TL Apfelessig
  • ½ TL Dijon Senf
  • 2 TL Mayonnaise
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 Msp Cayennepfeffer
  • Salz + Pfeffer
Directions
  • Step 1 Die Eier 10 Minuten hartkochen. Mit kaltem Wasser abschrecken und kurz abkühlen lassen. Eier (Vorsicht: heiß!) schälen.
  • Step 2 Die Eier mit einem scharfen Messer halbieren. Die Eiweiße salzen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit allen anderen Zutaten vermischen und mit einer Gabel zu einer homogenen Masse vermengen.
  • Step 3 Die Eiweißhälften mit der Eigelbmasse füllen und auf einer Platte anrichten. Mit Paprikapulver garnieren

Related Posts

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Habt ihr schon mal Blaubeeren selbst gepflückt? Ich leider auch nicht, obwohl ich es mir dieses Jahr fest vorgenommen hatte. Auf einmal war es Ende Juli und die Selbst-Pflück-Saison vorbei. Und ich habe es mir so schön vorgestellt: In Latzhose schlendere ich mit einem Weiden-Körbchen […]

Omas Zitronenkuchen aus der Kastenform

Omas Zitronenkuchen aus der Kastenform

  Gestern habe ich etwas ganz Neues gemacht: ich durfte einen Gastvortrag über Architektur an der University of Tennessee in Knoxville halten. Das war unheimlich aufregend, spannend und herausfordernd für mich. Gleichzeitig war es wunderbar über Gebäude zu sprechen, sie zu diskutieren und dabei die […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.