Meine Fotoausrüstung (+ Update-Wünsche)

– In diesem Post findest du ein paar tolle und hilfreiche Affiliate Links –

Fotoausrüstung

Unsere Fotoausrüstung hat ihren eigenen Schrank in unserem Haus. Ein wunderschönes Möbel: antik, Weichholz, eine tolle, warme Farbe. Ein Stück Heimat, das wir unbedingt mit in die Staaten nehmen wollten. Meine Schwiegermutter hat uns den Schrank vor ca. 4 Jahren geschenkt und wir lieben ihn heiß und innig. Er steht mitten in unserem Wohnzimmer. Ihr seht, unsere Kamera wohnt in einem Möbelstück, das wir wirklich wertschätzen. Was wiederum zeigt, dass uns unsere Kamera, ja die gesamte Fotoausrüstung, ziemlich viel bedeutet.

Kamera mit Grundausstattung


Canon EOS 6D SLR-Digitalkamera
Update-Wunsch (aktuell: Canon EOS 600D)

Tamron 28 – 75 mm
mein Lieblings-Objektiv momentan

Extra Speicherkarte
empfehlenswert
Ladegerät
meist bei der Kamera dabei
Extra Akkus 
absolut EMPFEHLSWERT

Anfangs hätte ich das eigentlich nicht gedacht. Mein Mann hat schon weit vor mir begonnen sich für Fotografie zu interessieren. Das war während unseres Studiums. Er hat wie ein Verrückter alles möglich ausprobiert und seine Fotoausrüstung stetig erweitert. Heute bin ich dafür unendlich dankbar, denn er hat mir schon so viel beigebracht, was ich alleine sicher nicht so schnell gelernt hätte.

In seinen Anfangstagen habe ich Fotografie und alles, was damit zusammenhängt, abgelehnt. Das hatte einiges mit meinem Architekturstudium zu tun und war, im Nachhinein betrachtet, ziemlich dumm von mir. Viele meiner Kommilitonen hatten eine relativ große Fotoausrüstung mit tollen Spiegelreflexkameras, haben ständig coole, künstlerisch angehauchte Architekturfotos gemacht oder sind auf fantastische Exkursionen gefahren. Ich konnte mir weder eine fancy Fotoausrüstung, noch eine Kamera und vor allem nicht die Exkursionen leisten. Also habe ich in meinem verqueren Gehirn entschieden, die Fotografie sei absolut nichts für mich. Die Entscheidung habe ich getroffen, bevor mein Mann (damals noch Freund) seine erste Kamera gekauft hat. Als er dann anfing, war es bereits zu spät für mich. Was war ich arrogant, unwissend und dämlich!

Tolle Objektive

Canon EF 50 mm f/1.8
Objektiv (Festbrennweite)
Update-Wunsch
Sigma 10 – 20 mm
Weitwinkelobjektiv

Geändert hat sich meine Einstellung erst vor ca. zwei Jahren als ich gesehen habe, dass ein Blog ohne Fotos nicht wirklich funktioniert. Nach einigen Versuchen mit der Fotoausrüstung meines Mannes, die aufgrund meines Verhältnisses zur Fotografie tierisch in die Hose gegangen sind, habe ich mir in den Arsch getreten und bin über meinen arroganten Schatten gesprungen. Nach gefühlt 1000 Youtube-Videos, 500 Artikeln und einigen Fotografie-Büchern hat es angefangen Spaß zu machen und meine Bilder wurden besser. Weitere Online- (Rachel Korinek von Two Loves Studio ist eine WUNDERBARE Lehrerin) und Offlinekurse (VHS Kurse sind spitze!!!) später kann ich mir ein Leben ohne unsere Kamera kaum noch vorstellen.

Spannendes Zubehör

Externer Blitz
wir lernen uns noch kennen
Kamerastativ
leicht und stabil
Funkauslöser
SELFIE TIME

Genau deshalb möchte ich heute auch unsere Fotoausrüstung mit euch teilen, denn ich denke, vielen geht es so wie mir. Sie scheuen vor der Fotografie zurück, vielleicht aus so seltsamen Gründen wie ich oder weil es ein hochkomplexes, technisches Gerät ist oder wegen anderer Gründe. Aus meiner Erfahrung kann ich euch jedoch nur empfehlen, der Fotografie eine Chance zu geben. Sollte irgendwo in eurem Herzen ein wenig Interesse bestehen, dann schnappt euch die Kamera eures Partners, der Geschwister oder Freunde und probiert aus. Sucht euch jemanden, der die Kamera beherrscht und lasst euch die Basics erklären.

Für unterwegs

Kamerarucksack
essenziell für Shootings
Kameratasche
praktisch für nur Kamera + Objektiv
Joby Pro Sling Strap
bester Kameragurt ever

Und dann los: fotografiert, schaut es euch an, löscht was euch nicht gefällt und weiter geht es. Solltet euch die Begeisterung packen oder bereits gepackt haben, dann lasst euch von meiner Fotoausrüstung inspirieren. Anfangs reicht eine tolle Kamera (ich bin ein Canon-Jünger 😉) mit einem guten Zoom-Objektiv (mein Favorit ist momentan das Tamron 28 – 75 mm). Je mehr ihr macht und je besser ihr werdet, umso interessanter werden andere Dinge, wie z.B. ein Stativ (ich fotografiere mittlerweile fast nur noch mit Stativ, denn gerade bei weniger Licht erhalte ich so trotzdem scharfe Bilder) oder ein toller Kameragurt (auf Events unerlässlich!).

Egal was ihr euch zulegt, auch wenn es nur eine Kompaktkamera (nichts für ungut!) ist, holt erst alles aus eurer Fotoausrüstung raus, bevor ihr updatet. Und dann ganz wichtig: findet für eurer Kamera, eure Objektive, euer Stativ, etc. einen Ort, der ihnen gerecht wird. Schätzt wert was ihr habt! Ich sage nur: antiker Weichholzschrank.