Thought of the Week – Sprossen

Sprossen

Es ist wieder Zeit für einen neuen TOW! Diese Woche möchte ich euch zeigen (ok, eigentlich eher beschreiben), wie man Sprossen ganz einfach im Haus zieht. Das habe ich schon als Zwerg im Kindergarten gerne gemacht und bis heute beibehalten. Sie bringen das ganze Jahr über etwas Grünes in eure Küche und sind zusätzlich eine köstliche, frische und gesunde Zutat für Salate, Sandwichs, Dips, etc. Besonders nett sind die kleinen Pflänzchen als Osternester, die ihr, geschmückt mit ein, zwei bunten Eiern verschenken könnt.

Die Samen gibt es fast überall zu kaufen, sei es im Super-, Baumarkt oder Gartencenter. Schnappt euch für die Anzucht einen Teller und legt ihn mit mehrmals gefaltetem, tropfnassem Küchenpapier aus. Das Sprossen-Saatgut gleichmäßig auf dem Küchenpapier verteilen. Seid hier großzügig, denn je näher die Samen beieinander liegen, umso dichter und schöner wird später euer kleines Feld. Die Sprossen sind absolut anspruchslos und benötigen zum Wachsen weder Erde noch Dünger. Bedeckt den Teller mit einer durchsichtigen Haube oder stellt ihn in eine Plastiktüte, blast diese auf und verschließt sie mit einem Gummiband. Beide Varianten sollten täglich gelüftet werden, um Schimmelbildung zu verhindern. Schaut dabei auch nach, ob das Küchenpapier noch feucht ist und gießt gegebenenfalls etwas Wasser nach. Der perfekte Standort für euer Sprossen-Gewächshaus ist an einem hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Nach ungefähr zwei Wochen sind die Samen gekeimt und haben kleine, ca. 10 cm hohe Stängel mit zwei winzigen Blättern gebildet. Die Keimlinge sind jetzt erntebereit. Schneidet sie direkt vor dem Verzehr oberhalb der Mini-Wurzeln ab. Es ist praktisch erst einen Teller mit Sprossensamen zu starten und eine Woche später einen weiteren. So könnt ihr im Wechsel Ernten und Säen und habt immer frische Keimlinge zur Hand.

Dank ihrer wunderbaren Eigenschaften sind Sprossen perfekt geeignet für Klein und Groß. Kinder finden es toll die kleinen Pflanzen wachsen zu sehen, Mamas können ihren Kleinen die leckeren Sprossen als grünes Konfetti unterjubeln und Großmütter haben schnell einen tollen Snack für sich und ihre Enkel parat. Sogar für Manager sind die kleinen Keimlinge das perfekte „Gartenprojekt“. Sie halten was sie versprechen, sind effektiv, effizient und enthalten Senfölglycosiden, die dank ihrer verdauungsregulierend und durchblutungsfördernd Wirkung typischen Stresskrankheiten vorbeugen. Wer damit keine Probleme hat, darf sich einfach über den leicht scharfen Geschmack freuen, der eben jenem Inhaltsstoff zu geschrieben werden kann.

Sprossen sind also das perfekte Gesamtpaket: sie sind einfach zu ziehen, gesund und passen dank ihres leckeren, würzigen Geschmacks zu unheimlichen vielen Gerichten wie Kraut- oder Heringssalat, als Topping auf der Kürbissuppe oder zu einem selbstgebackenen Brot mit Ostereiern.


Related Posts

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Blaubeerkuchen mit Kekseboden

Habt ihr schon mal Blaubeeren selbst gepflückt? Ich leider auch nicht, obwohl ich es mir dieses Jahr fest vorgenommen hatte. Auf einmal war es Ende Juli und die Selbst-Pflück-Saison vorbei. Und ich habe es mir so schön vorgestellt: In Latzhose schlendere ich mit einem Weiden-Körbchen […]

Kartoffelsalat mit Kapern und Gurken

Kartoffelsalat mit Kapern und Gurken

  Macht ihr diesen Kartoffelsalat mit Kapern und Gurken für die nächste Grillparty gibt es zwei mögliche Szenarien: 1. ihr löst wahre Begeisterungsstürme aus und die Schüssel ist bei eins –  zwei – drei leer, oder 2. ihr erhaltet schräge Blicke und dürft den ganzen […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.